Handfilter – How to use it

 
Geschichtliches:
Viele kennen den Handfilter noch als einen Keramikfilter von Melitta. Die Erfinderin dieses Filters war Melitta Bentz. Das kaiserliche Patentamt erteilte am 20. Juni 1908 Gebrauchsmusterschutz für ihren Rundfilter mit vorgefertigtem Filterpapier. Aktuell ist der Handfilter wieder stark im Kommen, da die Technik weiter entwickelt wurde. Anstatt der alt bekannten kleinen Löcher am Boden des Keramikfilters, die das Wasser eher stauten und nur sehr langsam fließen ließen findet man nun ein einzig großes Loch, das für einen optimalen Wasserfluss und eine gleichmäßige Extraktion sorgt. Kalita und Hario V60.

Auf einen Blick
Kaffeemenge:       38 g
Mahlgrad:              5 – 6
Wassermenge:      600 ml
Temperatur:          96 °C
Brühdauer:            4 min

Für die Zubereitung wird empfohlen:

  • Kaffee: wir empfehlen unseren Äthiopien Sidamo Filter, Brew White, Filterkaffee Peru, Filterkaffee classico
  • Keramikfilter
  • Papierfilter
  • Kaffeemühle
  • Timer
  • Pitcher

Step I
Den Keramikfilter auf das Kännchen geben und den Papierfilter mit heißem Wasser spülen, um den Papiergeschmack aus dem Filter zu entfernen. Als Nebeneffekt wird dadurch das Kännchen auch gleich vorgewärmt. Anschließend das Wasser aus dem Kännchen gießen.

Step II
Die Kaffeebohnen auf mittlerer Stufe mahlen und den frisch gemahlenen Kaffee in den Filter geben. Die Wage auf Null setzen und die Stoppuhr starten, sobald das Wasser kocht.

Step III
30g Wasser auf den Filter gießen, um den Kaffee aufblühen zu lassen.

Step IV
Nach 30 Sekunden können weitere 70g Wasser aufgegossen werden.

Step V
Nach 50 Sekunden wieder weitere 50g Wasser aufgießen.

Step VI
Nach 1:15 min nochmals weitere 50g Wasser aufgießen.

Step VII
Steht die Stoppuhr bei 1:40 können die letzten 50g Wasser aufgegossen werden.
Um ein gleichmäßiges Extrahierungsergebnis zu erzielen, sollte der Kaffee immer in langsamen Kreisbewegungen aufgebrüht werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Wasser nicht auf den Rand, sondern immer im inneren Ring des Bagels ausgegossen wird.

Feel good