Siebträger – How to use it

.
Geschichtliches:
Versuche, Espresso mit der Maschine zu erzeugen, gehen auf das 19. Jahrhundert zurück. Bis zu diesem Zeitpunkt genügte jedoch der Druck nicht, mit dem das Wasser durch den Kaffee gepresst wurde. Luigi Bezzera soll auf der Weltausstellung 1855 in Paris bereits einen Prototyp vorgestellt haben, konnte diesen jedoch erst ab 1901 vertreiben. Später wurde dieses Patent von Desiderio Pavoni abgekauft, der es in Zusammenarbeit mit weiteren Erfindern weiterentwickelt hat. Ein Patent, bei dem das Wasser unter zur Hilfenahme eines Kolbens unter hohem Druck durch Kaffeepulver gepresst wurde, meldete 1938 Achille Gaggia an. Nach einer Legende war man anfangs überrascht, dass der extrahierte Kaffee mit Steigerung des Drucks nun eine schaumige Krone, auch Crema genannt, erhielt. Dies soll zur Folge gehabt haben, dass die Maschinenhersteller Ihren Espresso „mit natürlicher Crema“ anpriesen, um vom Verdacht der Verwendung chemischer Zusätze abzulenken.

Auf einen Blick:
Kaffeemenge:      7g – 9g
Mahlgrad:             1 – 2
Wassermenge:     20 ml
Temperatur:         88 – 94° C
Brühdauer:           30 Sekunden

Für die Zubereitung wird benötigt:

  • Kaffee, wir empfehlen unsere Sorten: Primo, Doro, Shot, Espresso House, Espresso Kolumbien
  • Siebträgermaschine
  • Tamper
  • Kaffeemühle

Step I
Da Kaffee empfindlich auf Temperaturänderung reagiert, empfehlen wir zunächst die Tasse vorzuwärmen. Nun sollte der Siebträger mit einem Pinsel oder Tuch gereinigt werden. Ein schlecht gereinigter Siebträger kann den Geschmack des Espressos negativ beeinflussen, da bei der Extraktion durch den Kaffee Öle frei gesetzt werden.

Step II
Den Kaffee in feinster Einstellung mahlen und den Siebträger leicht gehäuft mit Kaffee befüllen. Hier gilt im Allgemeinen die Regel, je kürzer die Kontaktzeit mit dem Wasser, umso feiner der Mahlgrad.

Step III
Zur Vorbereitung für das Tampen mit dem Zeigefinger ohne Druck über den Rand des Siebträgers fahren um eine gerade Oberfläche zu erzeugen.

Step IV
Nun das Espresso-Kaffeepulver im Siebträger unter gleichmäßigem Druck von 15-20 KG mit einem Tamper zusammen drücken. Hierbei muss mit dem Druck nicht übertrieben werden, da der Wasserdruck am Brühkolben später ein vielfaches betragen wird. Wichtig bei diesem Schritt ist, dass die Oberfläche des Kaffees gleichmäßig und fest ist.

Step V
Nach dem Reinigen des Brühkopfes kann der Siebträger eingesetzt werden. Nun kann das Wasser angestellt werden. Ein guter Espresso sollte in 25 bis 30 Sekunden durchlaufen. Läuft er zu schnell oder zu langsam, sollte der Mahlgrad entsprechend angepasst werden.

Feel good